Persönliche Werkzeuge

Diskussion:Handel

Aus SiedlerWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Handel ist schön und gut aber was passiert eigentlich mit dem Material, wenn der Handel nicht zustande kommt und das Lager zwischenzeitlich wieder voll ist? Beispiel: Ich hatte eine max. Lagerkapazität von 4.000 Stk und verfügte über ebensoviele Nadelholzbretter. Also bot ich davon welche im Handel an. Sofort verschwanden 100 Bretter aus meinem Lager, klar die waren ja auf dem 'Markt'. Jedoch fand sich kein Käufer/Tauschpartner dafür. In der Zwischenzeit, hatten meine fleißigen Sägewerke das Lager fast wieder gefüllt. Nach Ablauf der Handelsfrist kam das Material zurück, konnte jedoch nicht mehr eingelagert werden und ist wohl "im Regen verrottet".

    Nimmt man Waren an, die jedoch nicht komplett im Lager untergebracht werden können,
    so  wird das Lager aufgefüllt bis zum Maximum und der Rest geht verloren. Ist das Lager
    ganz voll, so kann man die Waren nicht annehmen.    


[Bearbeiten] Filter

Es müßte die Möglichkeit geben einen Filter einzuschalten. Wenn ich nach Pferden suche, möchte ich nicht immer die ganze Liste rauf und runter blättern.

Der Vorschlag ist schon öfter im Forum von Die Siedler online gepostet worden. Allgemein kannst Du den Cursor in der Liste auf deine Ware positionieren und dann die Spaltenköpfe anklicken. Dadurch springt er dann in der Liste auf das erste Auftauchen in der Liste. Die Liste verwendet übrigens die englischen Begriffe der Waren.
horstM 16:58, 22. Jul. 2011 (CEST)

[Bearbeiten] Tauschen über das Sternmenü

Da BB die Funktion des Tauschens über das Sternmenü seit Juni 2011 abgeschaltet hat, sollten wir diese Funktion hier auskommentieren. Dadurch hätten wir dann noch die Möglichkeit, wenn BB die Funktion wieder freischaltet, den Text wieder einzublenden. Allgemein sollte aber ein Hinweis mit rein, dass dadurch Spieler, die noch keine Händlergilde gebaut haben, dadurch Rohstoffe bekommen können.

horstM 16:55, 22. Jul. 2011 (CEST)

[Bearbeiten] Strategie, Tips und Tricks?

Wie im Forum und an anderer Stelle zu lesen ist, und auch meinen Erfahrungen nach, gibt nessio, bzw. der hier angegeben Handelsrechner, nur den absolut minimalsten Preis an. Also z.B. 400 Marmor= 6 GM. Im "Handel" findet man teilweise 50 GM und mehr. Das ganze ist auch noch Welt abhängig. Ein paar mehr Hinweise zum Handeln wären also meiner Meinung nach nicht verkehrt. Aussagen wie "Das läuft nach Angebot&Nachfrage" oder "nach Gefühl" sind da auch wenig hilfreich.

Strategien/Tipps? Lass das Spiel einige Stunden an und drücke dann einmal auf "Aktualisieren". Dann hast du eine lange Liste von Angeboten und kannst dir ein Bild davon machen, welches die gängigen Preise für eine Ware sind und welche Angebote einfach nur ein Witz sind - z. B. bezahlt niemand bei Verstand (auf keinem Server) 50 GM für 400 Marmor, so viel war und ist das Zeug einfach nicht wert. Zudem gilt: Nur weil jemand einen bestimmen Preis für eine Ware verlangt, heißt das nicht, dass jemand den Preis zahlen muss/wird. Anders herum: Nur weil jemand 200 Getreide für 400 GM in den Handel stellt, heißt das nicht, dass er Handelsanfragen dann auch annimmt. Also schließe nicht von Scheinangeboten auf gängige Preise.
"Erfolgreich" Handeln bedeutet immer, den Markt beobachten (Schwankungen über den Tag/die Woche). Es gibt nun einmal keine festen Preise und daher darfst du dich nicht wundern, wenn die Preise bei irgendwelchen Handelsrechnern nicht immer akkurat sind, egal ob sie nun täglich aktualisiert werden oder nicht. Steht ja auch da, dass diese eher eine Richtung vorgeben.
Aber wer entscheidet ob ein Handel "erfolgreich" ist? Angenommen du erzielst mit einem Angebot 3 Handelsanfragen pro 10 Minuten. Ein anderer stellt das Angebot für 2 GM weniger rein und erhält 30 Anfragen pro 10 Minuten. Wer entscheidet, welcher von euch beiden mehr Erfolg hat? Wenn der zweite nur 30 Minuten Zeit hat, seine 3 Rohstoffe, die er im Überschuss produziert, zu veräußern, dann läuft die Sache für ihn nicht mit 3 Anfragen in 10 Minuten. Im Gegensatz dazu kannst du, genug Zeit und Ausdauer vorausgesetzt, mit deinem Angebot natürlich etwas mehr GM aus den Waren herausholen - verschwendest allerdings Zeit vorm Rechner. Solche Entscheidungen muss man selber treffen, die kann einem niemand abnehmen.
Tipp 2: Wenn man etwas schnell loswerden will, verkauft man es etwas unter Wert. Das heißt im Umkehrschluss: Erhält man massig Handelsanfrage auf ein Angebot, dann hatte man den niedrigsten Preis. Ob das gut oder schlecht ist den niedrigsten Preis zu haben, muss man selbst entscheiden. Den Preis findet man durch obige Aktion heraus oder durch Probieren/geschicktes Nachfragen im Handelschat. --141.48.223.1 07:55, 10. Mai 2012 (CEST)